Interstitielle Nephropathie

Medizin 4

Direktor:
Prof. Dr. med. Mario Schiffer

Erkrankungen des Interstitiums der Niere werden vorwiegend durch nephrotoxische Substanzen / Medikamente oder spezifische Infektionserkrankungen verursacht. Es werden akute und chronische Formen unterschieden.

Ursachen

  • Medikamente: u.a. Acyclovir, Ciprofloxacin, Comtrimoxacol, Rifampicin, Cephalocposrine, Penicilline, Diuretika (Thiazide, Furosemid, Torasemid), Acetylsylicylsäure, Ibuprofen, Fenoprofen, Naporxen, Pirxoicam, Phenytoin, Ticlopidin, Allopurinol, Cimetidin, u.v.m.
  • Hantavirusinfektion
  • Sarkoidose

Klinik

  • akutes Nierenversagen mit Oligurie oder Anurie
  • Fieber, Exanthem
  • Arthralgien
  • Eosinophilie
  • renale Azidose
  • Proteinurie
  • Elektrolytstörungen

Diagnostik

  • Anamnese: oft schon richtungsweisend
  • Urinsediment: Nachweis einer Leukozyturie mit Eosinophilie
  • Nierenbiopsie mit Nachweis typischer interstitieller Nierenveränderungen
 
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
 
 
Bitte tragen Sie Ihren Namen und gültige E-Mail-Adresse(n) ein!
X zum Schließen

Zusammenfassung