Intoxikationen

Medizin 4

Direktor:
Prof. Dr. med. Mario Schiffer

Bei Intoxikationen steht immer die primäre Detoxifikation im Vordergrund. Hierbei wird durch diverse Maßnahmen (Magenspülung, Erbrechen, Kohlegabe etc.) versucht, die Giftaufnahme zu verhindern. Gelingt dies nicht ausreichend, so wird durch die sog. sekundäre Detoxifikation versucht, aufgenommene Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen. In Abhängigkeit der aufgenommenen Substanz kommen hier verschiedene Verfahren zur Anwendung (forcierte Diurese, medikamentöse Unterbrechung des enterohepatischen Kreislaufes). In schweren Fällen einer Intoxikation kann eine effiziente Detoxifikation  mittels diverser Dialyseverfahren erreicht werden.

Verfügbare maschinelle Detoxifikationsverfahren:

  • Hämodialyse
  • Hämofiltration
  • Hämodiafiltration
  • Hämoperfusion
  • Plasmaseperation

Beispiele:

 

Hämodialyse

Hämoperfusion

Methanol

X

 

Salycilate

X

 

Lithium

X

 

Ethylenglykol

X

 

Paracetamol

X

X

Theophyllin

 

X

Carbamazepin

 

X

Paraquat

 

X

Digoxin

 

X

Insektizide (Alkylphosphate)

 

X

Amanita phalloides  (=Knollenblätterpilz)

 

X

orale Antidiabetika)

 

X

Hypnotika/Sedativa

 

X

Trizyklische Antidepressiva

 

X

 
Universitätsklinikum Erlangen
Die Intensivstation befindet sich im Bauteil D, Ebene 0.

Intensivstation M4-DU-4

Internistisches Zentrum (INZ)
Ulmenweg 18
91054 Erlangen

Telefon: 09131 85-39242
Fax: 09131 85-39276

Oberärzte
Dr. med. Larissa Herbst
Visitenkarte
Prof. Dr. med. Carsten Willam
Visitenkarte
Pflegerische Stationsleitung
Jens Schriewer
Visitenkarte
Andreas Goldhardt
Visitenkarte
Kontaktnummern

Internistische Notfallaufnahme
Tel. 09131 85-35420

M4 Hochschulambulanz M4-HSA
Tel. 09131 85-32566

Normalstation Erlangen M4-D0-3
Tel. 09131 85-39119

Intensivstation Erlangen M4-DU-4
Tel. 09131 85-39242

Dialysestation Erlangen M4-DU-5
Tel. 09131 85-36800

 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
 
 
Bitte tragen Sie Ihren Namen und gültige E-Mail-Adresse(n) ein!
X zum Schließen

Zusammenfassung