Gefäßschäden bei Hypertonie und Nierenerkrankungen

Medizin 4

Direktor:
Prof. Dr. med. Mario Schiffer
Team AG Hilgers (v.l.n.r.): Julian Panesar, Andrea Hartner, Karl Hilgers, Özge Kaya, Nada Cordasic, Rainer Wachtveitl, Miroslawa Kupraszewicz-Hutzler, Astrid Ziegler

Unsere Arbeitsgruppe verwendet Tiermodelle, um Mechanismen von Gefäßschäden bei Hypertonie und chronischer Niereninsuffizienz zu untersuchen.

Arbeitsschwerpunkte

Ein Schwerpunkt unserer Arbeit ist dabei das wenig verstandene Syndrom der "malignen Hypertonie", dass durch rasch progressive Schädigung der Zielorgane charakterisiert ist, obwohl die Blutdrucklevel oft sehr ähnlich sind wie bei nicht-malignem Verlauf der Hypertonie. Aktuelle Projekte zu diesem Thema gelten der möglichen Rolle von gestörten Angiogenese-Mechanismen bei diesem Syndrom. Ein zweiter Schwerpunkt unserer Arbeit ist die gestörte Ischämie- induzierte Angiogenese bei chronischer Niereninsuffizienz. Patienten mit chronischer Niereninsuffizienz leiden überproportional unter Herz-Kreislauf-Erkrankungen; dabei treten Gefäßverschlüsse und -verengungen bei diesen Patienten nicht nur häufiger auf, sondern zeigen oft einen schwerwiegenderen Verlauf, verglichen zu Patienten mit normaler Nierenfunktion. Unsere AG konnte zeigen, dass die Ischämie-induzierte Angiogenese, die erforderlich ist, um nach einem Gefäßverschluß die Durchblutung eines Organs wieder zu verbessern, bei Niereninsuffizienz gestört ist (siehe Abbildung). Aktuelle Projekte zu diesem Thema gelten therapeutischen Maßnahmen zur Verbesserung dieser gestörten Angiogenese. 

Information in English

Representative photomicrographs of preglomerular arterioles in malignant versus non-malignant hypertension following renal artery clipping. PAS stained renal sections of the contralateral (non-clipped!) kidney exposed to high blood pressure. Arrows mark arterioles. Panel A, renal section from a normotensive control; B, renal section non-malignant hypertension (only thickening of the media is visible but no other pathology). C and D, renal sections from malignant hypertension with arterioles showing fibrinoid necroses (panel C) or highly proliferative “onion-skin” lesion (panel D).
 
Arbeitsgruppenleiter
Prof. Dr. med. Karl F. Hilgers
Visitenkarte
Wissenschaftliche Mitarbeiter
Dr. rer. biol. hum. Nada Cordasic
Visitenkarte
Doktoranden

Thomas Dambietz
Julian Panesar

Technische Mitarbeiter

Rainer Wachtveitl
Miroslava Kupraszewicz-Hutzler

Kooperationspartner
 
 
 
 
Bitte tragen Sie Ihren Namen und gültige E-Mail-Adresse(n) ein!
X zum Schließen

Zusammenfassung