Zum Hauptinhalt springen
Aktuelle Informationen zum Coronavirus SARS-CoV-2

Nierenerkrankungen im Fokus

Die Medizinische Klinik 4 – Nephrologie und Hypertensiologie des Universitätsklinikums Erlangen ist eine der größten universitären nephrologischen Einrichtungen Deutschlands. Hier werden Nieren- und Hochdruckerkrankungen sowie deren Folgeerkrankungen mit modernsten diagnostischen und therapeutischen Methoden behandelt.

Auf der Normal- und Intensivstation werden alle Formen akuter und chronischer Nierenerkrankungen therapiert sowie alle Formen der Nierenersatzverfahren für den akuten oder dauerhaften Einsatz bereitgehalten. Auf der Intensivstation werden auch andere extrakorporale Therapieverfahren (ECMO, LVAD, RVAD, Prometheus) eingesetzt, um den interdisziplinären Herausforderungen komplexer internistischer oder chirurgischer Patientinnen und Patienten zu begegnen.

In Kooperation mit dem Transplantationszentrum Erlangen-Nürnberg und weiteren Einrichtungen des Uni-Klinikums Erlangen werden darüber hinaus wesentliche Schritte zur erfolgreichen Nieren- und Nieren-Pankreastransplantation durchgeführt.

Direktor

Prof. Dr. med. Mario Schiffer MBA

94%
Patientenzufriedenheit
101
Einrichtungen
9203
Mitarbeitende
1394
Betten

Themen aus der Medizin 4

Clinician-Scientist-Programm

RECORD

Aktuelles

09.02.2021

Erlanger Nierenspezialist zum neuen DTG-Generalsekretär gewählt

Prof. Dr. Mario Schiffer unterstützt als Vorstandsmitglied fortan die Deutsche Transplantationsgesellschaft e. V.

27.01.2021

Hoffnung für schwerst kranke COVID-19-Patienten

IPCO-Studie unter Federführung des Uni-Klinikums Erlangen untersucht Wirksamkeit und Sicherheit von Therapie mit Rekonvaleszentenplasma

Veranstaltungen

03
Dez
Fachpublikum

67. Transplantationskonferenz

17.15 - 19.15 Uhr | 03. Dezember 2021